kataster.png

Berechnung eines GNSS-Festpunktanschlusses gemäß den Richtlinien der aktuellen Vermessungsverordnung. Bestimmung von Transformationsparametern für eine Zwei-Schritt Helmert-Transformation und anschließender Transformation der Neupunkte. Das Ergebnis kann in Form eines Protokolls ausgegeben werden, welches direkt Ihrer Vermessungsurkunde beigelegt werden kann.

Bestimmung der Parameter

Über Identpunkte mit Koordinaten in ETRS89 und in MGI/Gauß-Krüger (GK) erfolgt die Transformation in zwei Schritten:

  1. 7-Parameter Transformation mit österreichweitem Parametersatz erfolgt die Transformation von ETRS89 in ein genähertes MGI/GK.

  2. 2D-Helmert-Transformation: Bestimmung der Transformationsparameter zwischen genähertem System und amtlichen MGI/GK

Mit dem Button "innere Geometrie erhalten (m=1)" kann der Maßstab der 2D-Helmert-Transformation auf eins gesetzt werden,um die innere Geometrie der Messpunkte zu erhalten.

Passpunkteingabe

Eingabe von ETRS89-Koordinaten und MGI/GK Koordinaten in Form von Punktlisten. Diese können aus einem oder mehreren Files eingelesen werden, oder, wenn bereits eine Punktliste erstellt und gespeichert wurde, aus dem internen Speicher des Browsers importiert werden. Mit dem Button "Parameter bestimmen" wird die Berechnung gestartet.

JSON-Parameter

Die Transformationsparameter werden im JSON-Format angezeigt. Mit diesem Parametersatz können in weiterer Folge die Neupunkte transformiert werden, oder, falls gewünscht, mit dem Button "Ergebnis übernehmen" in den Helmert Mode übernommen werden.

Tabellenansicht

Öffnet nach Durchführung der Parameterbestimmung selbstständig und gibt das Ergebnis in Form von Restklaffungen und der normierten Verbesserung an den Identpunkten an. Mit Checkbox können einzelne Punkte weggeschaltet werden. Das Ergebnis wird in Echtzeit an diese Einstellungen angepasst.

Höhentransformation

Die Bestimmung der Höhenkomponente MGI/GK der Neupunkte kann auf zwei Arten erfolgen:

  • Werden die Passpunkte ohne MGI/GK-Höhen eingegeben, wird zur Höhenberechnung der Neupunkte das Höhengrid verwendet.

  • Wird für die Passpunkte die Höhenkomponenten angegeben, kann durch Auswahl eines oder mehrerer Punkte das Höhenniveau auf die Gebrauchshöhe der gewählten Punkte gezogen werden.

Kartenansicht

Darstellung der Passpunkte und der Restklaffungen in einer Kartendarstellung. Durch Klicken auf die Passpunkte werden die Punkte für die Transformation aktiviert bzw. deaktiviert.

Export

Das Ergebnis der Bestimmung der Transformationsparameter kann in Form eines Protokolls (PDF) oder im JSON-Format ausgegeben werden.

Neupunkteingabe

Eingabe von ETRS89-Koordinaten in Form von Punktlisten. Diese können aus einem oder mehreren Files eingelesen werden, oder, wenn bereits eine Punktliste erstellt und gespeichert wurde, aus dem internen Speicher des Browsers importiert werden.

Mit Aktivieren der Checkbox "mit Höhentransformation" können auch die Gebrauchshöhen der Neupunkte bestimmt werden.

Ergebnis

Das Berechnungsergebnis kann auf folgende Arten angezeigt werden:

  • Tabellenansicht
  • Punktliste
  • GeoJSON Format
  • Kartenansicht
  • Export

Die Punktliste und das GeoJSON-Format kann in die Zwischenablage kopiert, oder auch als Datei runtergeladen werden. Unter Export kann ein Protokoll (PDF) der Neupunktsberechnung ausgegeben werden.

Alle Angaben (Berechnungsergebnisse) sind trotz sorgfältigster Bearbeitung/Verarbeitung ohne Gewähr. Eine Haftung des BEV ist ausgeschlossen.

Um alle Funktionen des BEV - Transformators verwenden zu können, werden Cookies und der LocalStorage Ihres Browsers eingesetzt. Beim LocalStorage werden benutzerbezogene Daten (Punktliste) im Browser des Benutzers abgelegt. Die Daten bleiben lokal und werden nicht vom BEV weiter verwendet.